Das Bildungsprogramm 2017 der Fachberatung für Kindertageseinrichtungen in den Evangelischen Kirchenkreisen Kleve und Wesel ist erschienen. Es bietet vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote für Pädagogen in Kindertagesstätten, Grundschulen und der Familienbildung. Schwerpunktthemen 2017 sind Traumapädagogik, Kindeswohlgefährdung, Natur- und Waldpädagogik sowie das Erlernen von Kommunikationstechniken. Eine Exkursion zum Kindergartenmuseum in Bergisch- Gladbach soll die Geschichte der Kindergartenpädagogik lebendig werden lassen. Außerdem gibt es im kommenden Jahr zahlreiche Angebote für gesamte Teams von Kindertagesstätten und Ganztagsschulen. Alle Angebote sind offen für Mitarbeitende aus sozialen Einrichtungen und Interessierte aus anderen Arbeitsfeldern. [mehr ...]

Traditionell sammeln Konfirmandinnen und Konfirmanden für das evangelische Gustav-Adolf-Werk (GAW). Dieses unterstützt evangelische Gemeinden weltweit. Aktuell hilft das Gustav-Adolf-Werk christlichen Gemeinden in Syrien bei der Lebensmittelbeschaffung, der Reparatur von Kirchen, Schulen und Kindergärten sowie dem Brunnenbau. Jetzt im Winter sind Generatoren und Heizöl ein Thema. In Bolivien wird der Bau eines Gemeindehauses in der Ev.-Lutherischen Gemeinde Cochabama gefördert. Sie gründete sich erst vor zehn Jahren für die vielen neuen Stadtbewohner auf der Suche nach Arbeit. In der GAW-Konfigabe 2017 finden sich umfangreiche Materialien für den Konfi-Unterricht, Hintergrundinformationen, Flyer, Plakate und eine Powerpoint-Präsentation zum Download sowie ein Brief des Gustav-Adolf Werks an die Konfirmandinnen und Konfirmanden. [mehr ...]

Zu einem Auswertungsgespräch trafen sich Reisebegleiterinnen und Reisebegleiter im Verwaltungsamt des Ev. Kirchenkreises Kleve in Goch. Sie begleiteten für den Kirchenkreis dieses Jahr Reisen ehrenamtlich: Ehepaar Walterfang aus Goch fuhr mit einer Gruppe nach Bad Rothenfelde, die Fahrt nach Büsum lag in den Händen von Ehepaar Hilgenfeld aus Kleve. Auf den „Spuren von Martin Luther" in Wittenberg und Umgebung begleiteten Dr. Berta Heins aus Kranenburg und Ralf Kruse aus Kervenheim die Gruppe. Während eines Frühstücks sprachen sie über die Resonanz der Teilnehmenden und werteten die Reisen organisatorisch aus. Den Ehrenamtlichen galt der besondere Dank von Pfarrerin Sabine Jordan-Schöler, Vorsitzende des Fachausschusses Erwachsenenbildung im Kirchenkreis: „Ohne Sie würden viele nicht in den Urlaub fahren wollen." Die Reisen beinhalten nicht nur die Gemeinschaft einer Gruppe, sie bieten auch die Sicherheit, dass sich jemand kümmert. [mehr ...]