70. Geburtstag des Ökumenischen Rates der Kirchen

Heute sind es 348 Mitgliedskirchen aus über 110 Ländern auf allen Kontinenten und schließen orthodoxe, anglikanische, protestantische, vereinigte und andere Kirchen ein. Die Mehrzahl der Mitgliedskirchen kommt aus Afrika, Asien, Lateinamerika und dem Pazifik. Die römisch-katholische Kirche ist kein Mitglied des Weltkirchenrats, hält aber enge Kontakte zu ihm und gehört den Kommissionen für Glaube und Kirchenverfassung sowie für Evangelisation und Mission an.

Aufgabe und Ziel des ÖRK ist das Streben nach der sichtbaren Einheit der Kirche („Einheit in versöhnter Verschiedenheit") und das Engagement der Kirchen für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung zu stärken. Beispiele, wie Impulse und Verpflichtungen in unsere rheinische Kirche hineingewirkt haben, sind: 1968 entstand die Idee von Oikocredit: ethische Geldanlagen zu ermöglichen, die zu Gerechtigkeit und Frieden beitragen. Etliche Kirchengemeinden und –kreise haben dort Geld angelegt. 1983 wurde der Konziliare Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung beschlossen. Diese Verpflichtung wurde im Artikel 1,6 der Kirchenordnung aufgenommen. Die Ökumenische Dekade der Kirchen in Solidarität mit den Frauen (1988-1998) hatte zum Ziel, die gleichberechtigte Mitwirkung von Frauen in Kirche und Gesellschaft zu fördern und gegen Sexismus zu kämpfen. Um die Ziele der Dekade im Bewusstsein zu halten, hat die Ev. Kirche im Rheinland den Mirjamsonntag eingerichtet.

Die Ökumenische Dekade zur Überwindung von Gewalt (2001-2010) wurde in vielen Kirchen und Gemeinden aufgegriffen. Das Leitbild des gerechten Friedens wurde in der ökumenischen Bewegung entwickelt. Auf der Synode im Januar 2018 hat die Ev. Kirche im Rheinland dieses Wort aufgegriffen und fortgeführt.

Dies sind nur einige Beispiele, die verdeutlichen, dass Impulse aus dem ÖRK in unserer Kirche wirken, aber auch immer wieder Menschen nötig sind, die sich dafür einsetzen.

Auf nationaler und lokaler Ebene ist die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) ein „kleiner ÖRK", in dem die verschiedenen Kirchen (hier auch die röm.-katholische Kirche) als eine Gemeinschaft von Kirchen zusammenarbeiten.

Anlässlich des 70jährigen Bestehens des ÖRK lädt die Ev. Kirche im Rheinland zu einem Jubiläumswochenende ein. Es findet am 8. & 9. September 2018 mit Symposium und Festgottesdienst in der Lukaskirche in Bonn statt.

Ursula Thomé,
Pfarrerin im Gemeindedienst für Mission und Ökumene

Zurück