Eröffnung und Gemeindefest am Samstag

tl_files/kirchenkreis-kleve/images/Aktuelles010/KitaMauerGruppe.jpgBild: Dörthe Vermeulen (Mitte) ist Leiterin der Zweigstelle Hinter der Mauer.

Die Kinder spielen bereits seit Ende der Sommerferien im Sandkasten und in den neuen Räumlichkeiten. Am kommenden Samstag, 15. September eröffnet die Ev. Integrative Kindertagesstätte Goch offiziell ihre Zweigstelle in Goch an der Arnold-Janssen Schule, Hinter der Mauer 101. Mit einem Gottesdienst um 11 Uhr beginnt das Gemeindefest, zu dem alle eingeladen sind. Auf zwei Etagen und den Außenbereich verteilt sich die neue Zweigstelle, von deren Einrichtung sich Bürgermeister Ulrich Knickrehm, weitere Vertreter der Stadt und Pressevertreter ein Bild machten. Pfarrer Robert Arndt und Mitarbeitende der Kindertagesstätte führten durch die Zweigstelle, die bewusst keine eigenständige Einrichtung sein soll. „Wir arbeiten an der Niersstraße und Hinter der Mauer mit dem gleichen pädagogischen Konzept und eigener Küche", so die Leiterin der Kindertagesstätte Esther Müller.

Als Leiterin der Zweigstelle beginnt Dörthe Vermeulen, bisher war sie im Team an der Niersstraße. Die 27-Jährige Erzieherin freut sich auf die neue Aufgabe und hat dabei seit Monaten alle Hände voll zu tun. Eine Erzieherin oder ein Erzieher zu ihrer Entlastung wird noch gesucht, 20 Wochenstunden zwischen 12 und 16 Uhr. Interessenten wenden sich an Esther Müller, Tel. 02823 / 21 91, Bewerbungen an die Ev. Integrative Kindertagesstätte , Niersstraße 1, 47574 Goch.

Neben der Eröffnung kann sich die Kindertagesstätte über ein weiteres Zertifikat freuen: Die Gocher werden als „Bewegungskindergarten" zertifiziert. In 70 Fortbildungsstunden haben die Mitarbeitenden gelernt, wie sie die Kinder im Alltag immer wieder zu mehr gezielter Bewegung motivieren können. Das ist auch am Samstag Thema, Kinder können mit dem „Jolinchen" ihr erstes Sportabzeichen ablegen.

tl_files/kirchenkreis-kleve/images/Aktuelles010/KitaMauerBM.jpgEin großes Dankeschön sprachen der Bürgermeister, die Kindertagesstätte und die Trägerin, die Ev. Kirchengemeinde Goch, den hauptsächlich Gocher Handwerkern aus. Der 1,22 Millionen teure Umbau begann im Februar dieses Jahres und war in diesem straffen Zeitplan eine wahre Meisterleistung. Bürgermeister Knickrehm lobte die Zusammenarbeit aller Beteiligten und die hervorragende Arbeit der Kindertagesstätte. Diese gibt es seit 1996 an der Niersstraße und beschäftigt heute 39 Mitarbeitende. Sie kümmern sich um 149 Kinder in acht Gruppen, an beiden Standorten sind integrative Gruppen vorgesehen. Ab November wird an dem Standort Hinter der Mauer zusätzlich eine Großtagespflege der Stadt (mit neun Plätzen) ihre Arbeit aufnehmen, sie ist zurzeit nach Pfalzdorf ausgelagert.

Zurück