Der Link zum Film: www.youtube.de

Die Kamera lief für Diakonie und Ehrenamt: Die Diakonie im Kirchenkreis Kleve stellte nun einen 14-minütigen Film vor, der zum einen die diakonischen Arbeitsbereiche beleuchtet und zum anderen Möglichkeiten für Menschen zeigt, sich ehrenamtlich zu engagieren. Auf 650 ehrenamtlich Aktive zählt die Diakonie bereits, wovon 500 im Betreuungsverein organisiert sind. „Bei der Diakonie gibt es kein Ehrenamt ohne Begleitung durch beruflich Mitarbeitende“, so Geschäftsführer Joachim Wolff bei der Präsentation des Films. Nach einer Schulungsmaßnahme oder Einführung können Menschen beispielsweise in der Sozialberatung, der Tagespflege in Goch, der pädagogischen Übermittagbetreuung am Friedrich-Spee Gymnasium Geldern oder in der Flüchtlingsunterkunft in Xanten Menschen begleiten und beraten. Alleine gelassen werden sie dabei nicht.

An zwei Drehtagen im Januar entstand der Film, interviewt wurden Ehrenamtliche, Mitarbeitende, Patienten und Klienten der Diakonie. Die meisten standen noch nie vor der Kamera, trotz der Ner-vosität machten sie ihre Sache gut: Filmer Stephan de Leuw (flaggschiff film, Wesel) war von ihnen beeindruckt: „Man konnte die Freude spüren, mit der die Menschen ihr Ehrenamt oder ihre Tätigkeit ausüben“. Philipp Schepmann, Synchronsprecher und Schauspieler, spricht die Kommentare zu den einzelnen Filmsequenzen.

Der Film geht nun an die Kirchengemeinden im Kirchenkreis. „Dort können sie beispielsweise im Konfirmandenunterricht oder in anderen Gemeindegruppen eingesetzt werden“, so Wolff. Der von der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe geförderte Film ist auch auf youtube zu sehen, „Mittendrin – Diakonie im Kirchenkreis Kleve“, lautet der Titel.

Zurück