Aktuelles

Weltgebetstag 2023 kommt aus Taiwan

Titelbild “I Have Heard About Your Faith” gestaltet von Künstlerin Hui-Wen Hsiao/Taiwan © 2021 World Day of Prayer International Committee, Inc.

Am Freitag, 3. März, feiern Frauen weltweit den Weltgebetstag. Die Liturgie stammt dieses Jahr aus Taiwan.

(ekir) Jeden ersten Freitag im März laden Frauen aller Konfessionen in 150 verschiedenen Ländern gemeinsam zum Weltgebetstag ein. Die Texte, Gebete und Lieder des Gottesdienstentwurfes stammen jedes Jahr von Frauen eines anderen Landes. Unter dem Titel "Glaube bewegt" kommt der Weltgebetstag 2023 aus Taiwan.

In Taiwan herrscht eine politisch hochbrisante Situation: Der Inselstaat im südchinesischen Meer kämpft seit Monaten um seine Unabhängigkeit, um Demokratie und Freiheitsrechte. Rund 180 Kilometer trennen Taiwan vom chinesischen Festland. Doch es liegen Welten zwischen dem demokratischen Inselstaat und dem kommunistischen Regime in China. Die Führung in Peking betrachtet Taiwan als abtrünnige Provinz, Taiwan hingegen pocht auf seine Eigenständigkeit. Seit Russlands Angriffskrieg auf die Ukraine kocht auch der Konflikt um Taiwan wieder auf.

In diesen unsicheren Zeiten haben taiwanische Christinnen die Liturgie für den Weltgebetstag 2023 verfasst. Im Fokus des Gottesdienstes steht der Brief an die Gemeinde in Ephesus (Bibelstelle Eph 1,15-19). Mit dieser Bibelstelle machen die Frauen deutlich, dass sie ihre Stärke aus ihrem Glauben beziehen – eine Stärke, die sie benötigen, um existenzielle Probleme in Taiwan mutig anzugehen.

Eine Übersicht der Weltgebetstag-Gottesdienste finden Sie demnächst in der rechten Spalte bei den Gottesdiensten.

Zurück