Im April jährt sich ihr Todestag zum zehnten Mal

Foto: (c) Hinrich Kley-Olsen   Er ist einer der sie nicht nur persönlich kennt, sondern auch so nachhaltig von ihr beeindruckt war, dass er nach ihrem Tod vor 10 Jahren am 27. April das Andenken wach hält: Hinrich Kley-Olsen aus Kerken. Zu den Beweggründen des Öffentlichkeitsausschussvorsitzenden der Ev. Kirchengemeinde Kerken für die Homepage www.dorothee-soelle.de befragte ihn Stefan Schmelting.

Wie sind sie auf Dorothee Sölle aufmerksam geworden, gab es persönliche Begegnungen?
Ich lernte Dorothee Sölle 1985 am Atomraketenstützpunkt Mutlangen kennen, an dem ich seit Ende 1983 den gewaltfreien Protest gegen die Atomrüstung organisierte. Dorothee Sölle wurde bei einer Sitzblockade zusammen mit meiner Mutter Luise Olsen festgenommen. Die beiden sprachen über politische Verantwortung und u.a. über die Erfahrungen meiner Mutter, die als Kommilitonin der Geschwister Scholl deren Festnahme miterleben musste.

Wie kamen Sie auf die Idee, diese Seite einzurichten?
Am 5. Todestag von Dorothee Sölle hatte ich den Impuls, mal nach der Präsenz des Erinnerns an Dorothee Sölle im Internet zu schauen. Leider ergab meine Recherche, das im Internet keine zentrale Seite an Dorothee Sölle als eine Europa- und weltweit bekannte Theologin erinnert. Da sie nicht in Vergessenheit geraten darf und ich zeitgleich lernte, eine Internetseite zu erstellen und dann auch noch die Domain www.dorothee-soelle.de frei war, begann ich mit der Seite.

Was finden interessierte Nutzer dort?
Artikel, Reden, Bibelarbeiten u.a. von Dorothee Sölle selbst, einige Tondokumente mit oder über Dorothee Sölle und einen Film von ca. 45 Min., leider der einzige, der im Internet derzeit zu sehen ist. Soeben ist aber eine ganz neue schöne DVD über Dorothee Sölle erschienen und die wird da auch beschrieben. Und Hinweise auf die Bücher von und über Dorothee Sölle. Angebote eines Vortrages und einer Konzertlesung von zwei Frauen runden das Angebot ab. Interessierte können sich einen Newsletter abonnieren.

Was fasziniert sie an Dorothee Sölle als Theologin, was als Mensch?
Mich beeindruckt Ihre Theologie als eine, die Menschen ohne eine wissenschaftlich-verkopfte Sprache erreichen will. Die auf keinen Bereich festzulegen ist, sondern mit den Perspektiven der feministischen Theologie, der Theologie der Befreiung und dann vor allem mit ihrem Zugang zu Mystik eine nicht dogmatische Theologie gestaltet und beschreibt, die Menschen direkt in Herz und Seele erreicht. Daneben beeindruckte sie mich als Mensch durch ihre Bescheidenheit, ihre Ablehnung von Dogmen und die Beschreibung ihrer Arbeit als Suchbewegung nach Gott, immer offen zum Dialog.

Was sollte man von Dorothee Sölle kennen?
Schwer zu beantworten: Das vorletzte Buch "Mystik und Widerstand", ihr Buch "Mutanfälle", "ihre Erinnerungen "Gegenwind" und ihr Buch "Gottes starke Töchter. Große Frauen der Bibel"

Lässt sich das Interesse an Dorothee Sölle an Klickzahlen festmachen?
Leider nicht vollständig. Statistik habe ich nach einer Systemumstellung erst seit August 2011. Seitdem waren 22497 einzelne Menschen auf meiner Seite, das sind 92634 Klicks.

Was machen Sie am 27. 4.2013?
Morgens werde ich sicher mit einem besonderen inneren Gedenken meinen Tag beginnen. Und letzte Vorbereitungen für die abendliche Konzertlesung am 10. Todestag von Dorothee Sölle machen. Um 19.30 Uhr ist eine Freundin von Dorothee Sölle im Ev. Gemeindezentrum Moers-Hülsdonk, Kranichstraße 1 in Moers. Viola Gabor ist Künstlerin, Sprecherin, Sängerin und wird mit Instrumenten, Gesang und vor allem den rezitierten Texten von Dorothee Sölle einen würdigen Gedenk-Abend gestalten. Karten kosten an der Abendkasse 12 Euro.

Zurück