Evangelischer Frauenkirchentag Nord in Duisburg

Grenzen austesten, ausräumen, niedertreten oder sprengen? Beim zweiten evangelischen Frauenkirchentag Nord können Frauen am Samstag, 29. September in Duisburg von 10 bis 17 Uhr durch Lachen, Tanzen, Malen, Singen, Schreiben und andere Ausdrucksarten zu Grenzgängerinnen werden.

Beim Eröffnungsgottesdienst in der Salvatorkirche neben dem Rathaus in der Innenstadt erleben die Teilnehmer*innen, wie der Gospelchor „Catchy Tunes" aus Moers mit seinem mitreißenden Sound musikalische Grenzen überwindet. Dazu denkt die Theologin und Schriftstellerin Tina Willms in ihrer poetischen Lesung über Grenzgängerinnen nach, was Menschen wie verschenken können. Zum Ende des Tages spielt Dr. Kristin Kunze als Clownin Sophia Altklug mit der Grenze zwischen Jungbleiben und Altwerden, zwischen Nichtskönnen und Allesdürfen.

Dazwischen lassen sich die Teilnehmerinnen in der Salvatorkirche und benachbarten, fußläufig gut zu erreichenden Räumen bis 17 Uhr inspirieren von mutigen Frauen aus anderen Kulturen und anderen Zeiten. Oder ganz praktisch die eigenen Grenzen austesten, über eigene Grenzen springen – spielerisch leicht als Clownin, laut und fröhlich beim Lachyoga oder leise schweigend bei Stilleübungen mitten im Großstadtgetriebe. Der Frauenkirchentag bietet viele spannende Möglichkeiten sich als Grenzgängerin zu versuchen und stellt Frauen vor, die sich auf unterschiedlichste Weise als Grenzgängerinnen betätigen.

Karten zum evangelischen Frauenkirchentag Region Nord gibt es im Vorverkauf für 15 Euro, an der Tageskasse für 20 Euro. Informationen und Anmeldung bis zum 24.09.2018 unter Frauenkirchentag-Nord@frauenhilfe-rheinland.de oder Frauenreferat Krefeld-Viersen; Tel.: 02151-9340971. Über die Organisatorinnen:

Die Evangelische Frauenhilfe im Rheinland fördert die Frauenarbeit in den Gemeinden und auf landeskirchlicher Ebene. Sie ermutigt Frauen, ihren Glauben vielfältig zu leben und sich mit theologischen und gesellschaftspolitischen Themen auseinanderzusetzen. Dazu werden Frauen geschult und Materialien für die Praxis der Gemeinden veröffentlicht. Landeskirchenweit werden Multiplikatorinnen für die Weltgebetstagsarbeit ausgebildet und Kampagnen durchgeführt.

Zu den neuen Veranstaltungsformen der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland gehören die Frauenkirchentage, die alle zwei Jahre in den drei Regionen der Evangelischen Kirche im Rheinland stattfinden. Kirchennahe und kirchenferne, junge und alte, berufstätige und ehrenamtliche Frauen sind eingeladen, miteinander zu feiern, zu beten, zu singen, nachzudenken, zu reden, an verschiedenen Themen zu arbeiten, zu lachen, Gemeinschaft zu erleben und einander zu ermutigen. Es ist ein Tag von Frauen mit Frauen für Frauen - und mit besonderen Gästen und Referentinnen.

Zurück