Kindertagesstätte Xanten stellte neue Spielgeräte vor, die Gelderner "Arche Noah" eröffnete die vierte Gruppe.

tl_files/kirchenkreis-kleve/images/Aktuelles010/Nestschaukel.jpgKnapp eine Woche lang konnten die 46 Kinder der Ev. Kindertagesstätte Xanten den Baufortschritt verfolgen: Sie durften am Freitag endlich zum ersten Mal die neuen Spielgeräte erstürmen: Eine große Nestschaukel, eine zusätzliche Schaukel, Reckstangen sowie eine Seilanlage die Gleichgewichtssinn und die Balance fördert. Gemeinsam mit den 7 Erzieherinnen der Kita, Presbytern der Kirchengemeinde, dem Förderverein und den Vertretern der Firmen, die den Auftrag ausgeführt haben, stießen die Kinder an. Firma Hülskens beispielsweise hat 70 Tonnen Sand gespendet und angeliefert. Die künstlerische Planung und den Aufbau der neuen Geräte bewerkstelligte Mike Oberhäuser Geschäftsführer der Kamp-Lintforter „Naturholzgestaltung am Niederrhein": „Wir verwenden dicke „Robinien-Stämme", das ist das robusteste heimische Holz, was wir haben".

tl_files/kirchenkreis-kleve/images/Aktuelles010/Seil.jpgNeben den Garten- und Landschaftsbauern unterstützten das Projekt auch der Förderverein der Kindertagesstätte sowie Volksbank und Sparkasse am Niederrhein. Die Kinder freut es, mussten sie doch im Sommer auf die Schaukeln verzichten: Sie entsprachen nicht mehr den Sicherheitsbestimmungen und die Mattenschaukel war morsch geworden. Was also tun? Die Kirchengemeinde ist durch Zahlungen zur Straßenerneuerung der Heinrich-Lensing-Straße vor der Kindertagesstätte ohnehin erheblich belastet. Baukirchmeister Dr. Peter Kienzle begleitete die Maßnahmen, wozu zunächst die Entfernung der alten Schaukel und deren Fundament gehörte. Dafür sorgte die Xantener Firma Scholten - kostenlos. „Wir haben ganz vielen Menschen zu danken", sagt Brigitte Messerschmidt, Presbyterin der Kirchengemeinde. Das taten die Kinder am Freitag mit einem großen Applaus – und strahlten über das ganze Gesicht.

tl_files/kirchenkreis-kleve/images/Aktuelles010/KitaGeldernBaum.jpgAuch in Geldern freuten sich Kinder, Eltern und Gemeinde denn: Die Kindertagesstätte „Arche Noah" hat eine neue 4. Gruppe. Der dafür nötige An- und Umbau wurde im Sommer fertiggestellt und nun feierlich mit Bürgermeister Sven Kaiser und weiteren Vertreterinnen und Vertretern der kommunalen Gemeinde eröffnet. Pfarrerin Sabine Heimann dankte dafür, dass „das Nest für unsere Kleinsten" nun fertig ist und erbat Gottes Segen für die Arbeit.
Die 4. Gruppe ist eine Gruppe für unter 2-Jährige und mit 12 Kindern ausgelastet. Silke Mogritz, Leiterin der Kindertagesstätte bedankte sich bei allen Beteiligten: Der Stadt Geldern, der Ev. Kirchengemeinde, der Architektin Petra Kornmann, den Handwerkern der Region, den 15 Mitarbeitenden und nicht zuletzt den 75 Kindern, die Lärm und Dreck mit Interesse verfolgt haben.

tl_files/kirchenkreis-kleve/images/Aktuelles010/BMKaiser.jpgBei der Eröffnung war zu spüren, dass viele die Bauzeit vermissen werden, denn: die Zusammenarbeit war kameradschaftlich, freiwillige Extraschichten wurden eingelegt. Selbst die Entdeckung eines verstopften Kanals brachte keinen aus der Ruhe, ein spontaner Zoo-Besuch der Kindertagesstätte ließ die Handwerker entspannt Abhilfe schaffen.

Petra Kornmann, Architektin aus Geldern erklärte die Einrichtung der neuen Gruppe: Wir haben sanfte Farben und Holztöne ausgewählt. Eine ganz andere Gestaltung als früher, wo eintönige knallige Farben verwendet wurden. Heutzutage soll die Raumgestaltung zur Entspannung beitragen. Viele Elemente wie die Verlängerung des Wasserstrahls am Waschbecken zeigen das große Verständnis für die kleinen Nutzerinnen und Nutzer.

„Mit der vierten Gruppe in der Arche und weiteren vier Gruppen einer Kindertagesstätte an der Wichardstraße kann die Stadt Geldern nun den Bedarf abdecken", sagte Helmut Holla, Leiter des Jugendamts. Die Kinder sangen „es ist noch Platz in der Arche" – allerdings frühestens im nächsten Kindergartenjahr. Bis dahin ist auch der neu gepflanzte Apfelbaum weiter gewachsen, er bekam von den Kindern viel Wasser und zusätzliche Erde.

tl_files/kirchenkreis-kleve/images/Aktuelles010/Gruppe4.jpg

Zurück