Aktuelles als RSS-Feed

Fair\rhein bittet um Mithilfe

Kamp-Lintfort. Pfarrer i. R. Dr. Reinhard Schmeer und das Landesgartenschau-Maskottchen Kalli.  Während der Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort wird der „Verein zur Förderung des fairen Handel(n)s am Niederrhein e.V." ( fair\rhein) einen „Weltgarten" betreiben. Dies ist ein großes Zelt mit Außengelände, das vom „Eine-Welt-Netz NRW" zur Verfügung gestellt wird. Eine Beschreibung findet sich im Internet unter https://eine-welt-netz-nrw.de/ausstellungen/weltgarten/. Der „Weltgarten" ist ein Bildungsprojekt für Schüler und Erwachsene zum fairen Handel mit verschiedenen interaktiven Lernstationen und einem Weltladenverkauf mit Kaffeeausschank. Wir sind selbst ehrenamtlich tätig und suchen dringend Verstärkung. In der Zeit vom 17. April bis zum 11. Oktober 2020 betreut unser Team den Stand und die Ausstellung des Weltgartens jeweils von 9 bis 19 Uhr. [mehr ...]

Die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der EU - Konsequenzen für die Landwirtschaft in Deutschland

An diesem Abend haben Bürgerinnen und Bürger als Verbraucherinnen und Verbraucher Gelegenheit, die komplexen Strukturen der EU Agrarpolitik zu verstehen und kritisch zu befragen. Gleichzeitig sollen unterschiedliche Perspektiven aus der Landwirtschaft und von bäuerlichen Betrieben Gehör finden. Am Dienstag, 7. Mai 2019, 18.30 Uhr, Haus Riswick, Elsenpaß 5, 47533 Kleve, in Kooperation mit EUROPE DIRECT – EU-Bürgerservice der Stadt Duisburg. [mehr ...]

Goch. Insgesamt 100 Samentüten verschenkt der Kirchenkreis an die angeschlossenen 19 evangelischen Kirchengemeinden und evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer in Einrichtungen zwischen Keeken und Kerken. Eingesät sollen daraus 100 Blühstreifen entstehen. Denn: Bienen und andere Insekten leiden unter schwindendem Lebensraum: Nutztiere werden zunehmend nicht mehr auf einer Wiese gehalten und Blumen im Vorgarten fallen der einfacheren Pflege wegen Steingärten und Betonflächen zum Opfer. Bienen und andere Insekten erfüllen in unserem Ökosystem viele wichtige Funktionen, Honig ist dabei nur ein leckeres Nebenprodukt. [mehr ...]

Die Gottesdienste der evangelischen Kirchengemeinde Xanten-Mörmter nehmen die besonderen Aussagen der Karwoche und der Osterfest-Tage auf und laden ein, diese Zeit bewusst zu erleben. Die Bedeutung von Tod und Auferstehung Jesu für das Leben heute kann darin erkennbar werden. „Es ist uns wichtig, dass wir im Abendmahl die Gemeinschaft erleben, dass wir uns vom Sterben nicht abwenden, sondern mit Josef von Arimathea und vielen anderen der Trauer Raum und Zeit geben. Und dass wir schließlich Ostern feiern, weil das, was uns als Ende erschien, ein neuer Anfang ist, volles Leben," so drückt es Brigitte Messerschmidt aus, die ehrenamtlich mit einem Team für den Kindergottesdienst und den generationenverbindenden Gottesdienst in diesen Tagen mitverantwortlich ist. Alle anderen Gottesdienste rund um die Karwoche und das Osterfest finden Sie bei den Gottesdiensten in der rechten Spalte der Startseite. Bild: die ev. Kirche Xanten am Markt
  [mehr ...]

Besuch der Synagoge und des Jüdischen Gemeindezentrums in Duisburg.

Der Fachausschuss Frauenfragen lädt interessierte Frauen ein zur Exkursion: "Jüdisches Leben und Erinnerungskultur in Duisburg". Start der gemeinsamen Busfahrt am Donnerstag, 16. Mai 2019 ist für die Teilnehmerinnen an drei Einstiegsorten: Kleve (9:00 Uhr), Goch (9:20 Uhr) und Sonsbeck (9:45 Uhr). Die Teilnahme erfolgt nach Reihenfolge der Anmeldungen, die Plätze sind begrenzt. Der Kostenbeitrag (25 Euro) wird im Bus entrichtet. Zu den Anmelde-modalitäten unter mehr. [mehr ...]

In Kleve feierte die Kirchengemeinde am Sonntag Geburtstag. Ihr Schiff, die „Exodus", begann vor 40 Jahren zum ersten Mal von Kleve aus in die Welt zu segeln. In den 1950er Jahren in Japan gebaut, war es 1979 in Amsterdam von der Kirchengemeinde gekauft worden. Seitdem haben unzählige Jugendgruppen bei den Segeltörns vieles gelernt, erlebt und miteinander Spaß gehabt. [mehr ...]

Unterwegs zwischen Kunst und Religion: Viele Kunstobjekte zeigen religiöse Inhalte - doch im Konfirmandenunterricht sind sie eher selten Thema. Am Samstag gab es Gelegenheit, das zu ändern. Rund 40 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus den Kirchengemeinden Kalkar und Kleve nahmen an einem Kunstprojekt in Moyland teil. Gemeinsam konzipiert hatten es Pfarrer Harry Itrich für den Ev. Kirchenkreis Kleve und die Museumspädagogin im Moyländer Schloss, Nina Schulze. Eine Premiere. [mehr ...]

Goch. Die 16. Ausgabe des Pfalzdorfer Gospelworkshops begeisterte in einer voll besetzten Kirche in Goch am Markt. Erstmals fand das Abschlusskonzert nicht in der Pfalzdorfer Westkirche und zwei Stunden früher statt. Mit „Soli deo gloria", allein Gott zur Ehre, war das Konzert überschrieben. Die Workshopleitung lag in den bewährten Händen von Miriam Schäfer und Hanjo Gäbler. Sie formten aus den über 70 sangesfreudigen Menschen in der Nierswalder Turnhalle am Freitagabend und Samstag einen ausdrucksstarken Chor. [mehr ...]

Die Mitarbeitenden aus den Öffentlichkeitsreferaten der EKiR trafen sich jetzt zu ihrer Jahrestagung in Wuppertal in der CityKirche Elberfeld. Die Kollegen waren unter anderem aus Saarbrücken, Duisburg, Kleve, Trier, Aachen und Köln angereist. Auch Vertreter des Landeskirchenamtes und des Evangelischen Pressedienstes aus Düsseldorf sowie ein Kollege aus Westfalen waren vor Ort. Thematisch ging es neben den Berichten über Neuigkeiten aus den einzelnen Kirchenkreisen unter anderem um das Thema Mobile Reporting. [mehr ...]

Der Kirchenkreis sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Jugendreferent*in (w, m, i), (bis 30 Stunden/Woche) mit Freude an und Ideen für diese Arbeit. Der Evangelische Kirchenkreis Kleve ist der Zusammenschluss von 19 evangelischen Kirchengemeinden am landschaftlich reizvollen linken unteren Niederrhein zwischen Rhein und niederländischer Grenze mit Sitz in Goch. [mehr ...]