Inklusiver Musikworkshop in Goch

-
Goch

Der kreiskirchliche Fachausschuss "Seelsorge für Menschen mit Behinderung" lädt am Samstag, 13. Oktober, von 10 bis 16 Uhr zu einem inklusiven Musikworkshop im Verwaltungsamt Goch, Niersstraße 1.

Zum Workshop:
Es sind alle herzlich willkommen - Menschen mit und ohne Behinderung sowie mit und ohne musikalische Vorerfahrung. Die Teilnehmenden experimentieren gemeinsam mit Klängen und ersetzen Sprache durch Musik. "Es ist immer wieder spannend zu erleben, wie Gruppen zu einer gemeinsamen musikalischen Verständigung und Improvisation finden können", so der Referent des Workshops Philipp Seitzer. Es geht dabei um kreatives Zuhören und gemeinsames Erfinden, Modifizieren, Kombinieren und Erweitern verschiedener (neuer) Klänge. Menschen mit wenig musikalischer Vorbildung sind bei dieser Art des Musizierens häufig im Vorteil, da sie nicht erst umdenken müssen, um einen neuen Zugang zu finden. Fortgeschrittene Musiker profitieren hinsichtlich ihrer improvisatorischen Fähigkeiten von dieser Erfahrung. Ziel ist, dass die Teilnehmenden sich einlassen auf das Experiment. "In einem geschützten Raum funktioniert das am besten", ist die Erfahrung von Philipp Seitzer. Ein Höhepunkt des Workshops bildet die gemeinsame Reise auf dem "fliegenden Klangteppich". Instrumente und alles, was darüber hinaus geeignet ist, um darauf zu musizieren, soll unbedingt mitgebracht werden. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Teilnehmende begrenzt.

Zum Referenten:
Phillip Seitzer ist 27 Jahre alt, spielt Klavier, Gitarre und Schlagzeug in verschiedenen Bands und Projekten. Improvisation, Songwriting und Komposition gehört zu seinen Hobbies. Er absolvierte die Studiengänge Rehabilitationspädagogik und Rehabilitationswissenschaften an der Uni zu Köln. Dort ist Seitzer zurzeit als Doktorand am Lehrstuhl für Theorie der Heilpädagogik und Rehabilitation tätig.

Kostenbeitrag: 5 Euro, inklusive einem Mittagessen.
Anmeldungen: Holger Macksensen, E-Mail: holger.mackensen@ekir.de

» zurück