Veranstaltungen

Goch: 450. Geburtstag mit Präses Rekowski

Am 4. Oktober feiert die Evangelische Kirchengemeinde Goch ihren 450. Geburtstag. Auf den Tag genau vor 450 Jahren traf sich am 4. Oktober 1570 das Konsistorium der „Gemeinten Godes binnen Gog“ zu seiner ersten regulären Sitzung, über die eine Niederschrift verfasst wurde. Schon am 18. Mai desselben Jahres hatte sich die Gemeinde, die zum großen Teil aus Glaubensflüchtlingen aus den spanischen Niederlanden (heutiges Belgien) bestand, eine Ordnung gegeben.

„450 Jahre Gemeindegeschichte ist ein Grund dankbar zu sein,“ so Pfarrerin Rahel Schaller. Die Gemeinde ist in all‘ den Jahren jung geblieben. Jede Generation hat sie auf ihre Weise geprägt. Zu Beginn kamen niederländische Flüchtlinge, es folgten brandenburgische Verwaltungsleute, Auswanderer aus der Pfalz, Zollbeamte, wieder Flüchtlinge nach dem zweiten Weltkrieg, Spätaussiedler aus Rumänien und der ehemaligen Sowjetunion und Neuzuzüge aus den Ballungsgebieten an Ruhr und Rhein. So hat sich die Gemeinde in ihrer Geschichte immer wieder auf neue Menschen eingelassen und ist dabei jung und lebendig geblieben.

„Das Geburtstagsfest war eigentlich viel größer geplant. Nun findet es in kleinerem, aber ganz besonderem Rahmen statt.“ so Pfarrerin Schaller. Da die evangelische Kirche am Markt zur Zeit nur 60 Personen im Gottesdienst fasst, freut sich die Gemeinde, dass sie in der Maria-Magdalena-Kirche der katholischen Schwestergemeinde St-Arnold-Janssen zu Gast sein wird und so bis zu 100 Personen am Festgottesdienst teilnehmen können. „Das ist ein lebendiges Zeichen ökumenischer Verbundenheit.“ Da auch hier die Teilnehmerzahl beschränkt ist, ist eine Anmeldung im Gemeindebüro (goch@ekir.de oder 02823/7458) zwingend erforderlich. Pfarrerin Schaller macht darauf aufmerksam: „Leider wird niemand ohne Anmeldung am Festgottesdienst teilnehmen können.“

Als besonderen Gratulanten begrüßt die Gemeinde Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland. Präses Rekowski wird im Gottesdienst die Festpredigt halten. Die musikalische Gestaltung liegt in den Händen der neuen Kirchenmusikerin der Gemeinde Franziska Mesch. Im Gottesdienst wird das neue Presbyterium der Gemeinde vorgestellt und die beiden ausgeschiedenen Presbyterinnen Bettina Prinz und Steffi Weyers offiziell verabschiedet.

Im Anschluss an den Gottesdienst wird sich Präses Rekowski im Goldenen Buch der Stadt Goch verewigen. Dazu findet ein kleiner zwangloser Empfang vor der Kirche statt.

Zurück