Aktuelles

Wer wünscht sich das nicht manchmal: Den Knoten mit einem Hieb zu durchbrechen? Etwas im wörtlichen Sinne nicht auf zu bekommen, kann einen in den Wahnsinn treiben. Und dann geht es erst recht nicht. Doch dann gibt es ja noch die Knoten im übertragenen Sinne: Da hat sich ein Missverständnis zu einem unlösbaren Konflikt aufgebaut. Da hat eine Unachtsamkeit in eine Katastrophe geführt. Da hat ein verpasster Moment ein jahrelanges Schweigen hervorgerufen.

Issum. Unter dem Motto “Issum hilft“ wird am Sonntag, 03.04.2022 ein Zeichen für den Frieden, gegen den Krieg in der Ukraine, gesetzt. Am Platz an de Pomp findet von 15 bis 18 Uhr eine Benefizveranstaltung mit viel Live-Musik statt.

SpoSpiTo bedeutet Sporteln, Spielen, Toben

Goch. Im Original formulierte Pierre de Coubertin: „Teilnehmen ist wichtiger als Siegen.“ So machten sich an drei Tagen Kinder der Ev. Integrativen Kindertagesstätte Goch auf ins nahe gelegene Hubert-Houben Stadion. Nicht zu Fuß, nicht mit dem Rad, mit dem Bus wurden die jungen Sportler*innen chauffiert, das war für die Kinder schon an sich ein Highlight.

Xanten. Am Sonntag verabschiedete die Ev. Kirchengemeinde Xanten-Mörmter Pfarrerin Dahlhaus. Nach 21 Jahren Dienst in der Gemeinde wurde die Seelsorgerin in den Ruhestand versetzt. Mit dem üblichen Handschlag entpflichtete Superintendent Pfarrer Hans-Joachim Wefers die Pfarrerin von den pfarramtlichen Pflichten in der Kirchengemeinde.

Andreas Attinger (ekir.de) Der Ukraine-Krieg lässt hierzulande viele Menschen mit Ängsten und Sorgen zurück. Das erleben auch die Mitarbeitenden der Telefonseelsorge. Im Interview berichtet Volker Bier, Leiter der Telefonseelsorge Saar, welche Personen am meisten mit der Situation zu kämpfen haben – und gibt Tipps, wie man sich selbst helfen kann.

Die Evangelischen Kirchengemeinden Uedem und Weeze suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Mitarbeitenden (w/m/d) in der Kinder- und Jugendarbeit für eine im Aufbau befindliche, beide Gemeinden umfassende Kinder- und Jugendarbeit. Details entnehmen Sie bitte unserer ausführlichen Ausschreibung auf www.kirchenkreis-kleve.de/jobs.html.

Pfarrerin Ulrike Dahlhaus berichtet als Landessynodale (2015)

Xanten. Am kommenden Sonntag, 27. März, verabschiedet die Evangelische Kirchengemeinde Xanten-Mörmter Pfarrerin Ulrike Dahlhaus. Der Gottesdienst in dem Dahlhaus durch den Superintendenten Pfarrer Hans-Joachim Wefers von ihrem Dienst entpflichtet wird, beginnt um 15 Uhr. Das Presbyterium weist auf die 3-G Regelung zum Eingang hin und bitte die Besucherinnen und Besucher während des Gottesdienstes eine Maske aufzubehalten. „Der Gottesdienst wird sehr gut besucht sein und wir wollen trotz der Lockerungen kein Risiko eingehen“, teilt die Gemeindeleitung mit. Morgens findet kein Gottesdienst statt.

Abnahme des Ordinationsversprechens

Goch. Der Sonntag war für Dirk Elsenbruch, seine Familie und die Ev. Kirchengemeinde Goch ein besonderer Tag. Denn der Familienvater dreier erwachsener Töchter wurde in der ev. Kirche am Markt, 15 Uhr, zum Prädikanten ordiniert. Er darf nun alles, was ein Pfarrer darf und er sieht im Talar auch genauso aus. „Schon immer habe ich gerne Teamgottesdienste geplant, Prädikant war jedoch nicht mein ursprüngliches Ziel“, so Elsenbruch.

Kervenheim. Endlich konnte der Rock- und Jugendgottesdienst "Castle Rock" die Tore zum Burghof wieder öffnen. Bei noch recht frischen abendlichen Temperaturen griffen die „Hot Rock Devils“ und später „Future in the past“ in die Saiten. Der Zugang war mit Impfung oder Test kein Problem, nur einigen geplanten Akteuren machte Corona kurzfristig einen Strich durch die Rechnung.

50 Jahre internationale Ökumenearbeit - Unverzichtbarer Rio Grande

Bonn. Mit einem Gottesdienst und einem öko-fairen Empfang feierte GMÖ/RIO „50 Jahre gemeinsam im Dienst der Ökumene“ in der Bonner Trinitatiskirche, um Weggefährt*innen zu danken. Viele waren gekommen, frühere Mitarbeitende, Mitglieder der Kuratorien, Kolleg*Innen aus der Zivilgesellschaft und aus der westfälischen Kirche.